Das Grosse chinesische Neujahrskonzert 2014

Die Idee war von Anfang an bestechend. Sie wurde in Wien geboren, als der jetzige Inhaber von Wu Promotion Co Ltd Beijing in Wien studierte und die Idee hatte, ähnlich dem Konzert der Wiener Philharmoniker zum Neuen Jahr im selbern Konzerthaus, dem Goldenen Saal des Musikvereins, ein chinesisches Neujahrskonzert mit chinesischen Instrumenten zum chinesischen Neujahrsfest zu veranstalten.

Diese Idee fand großen Zuspruch bei der Wiener Öffentlichkeit und wurde vom damaligen Bürgermeister Zilk und dem Staatspräsidenten Klestil unterstützt. So fand 1998 das erste Konzert "Ins Jahr des Tigers" statt. Seither ist dieses Konzert nicht mehr aus der Musikwelt Europas wegzudenken und hat sich bis nach Nordafrika ausgedehnt und ist heute mit vielen Fans der chinesischen Musik eine weithin geschätzte Veranstaltung.

2014 ist das "Jahr des Pferdes". Als Budda eines Tages erkannte, wie schlecht der Mensch die Erde beherrschte, rief er die Tiere zusammen, um ein neue Ordnung auf Erden einzuführen. Aber nur zwölf von ihnen kamen. Sie wurden dann ernannt als Führer, in einem immerwährenden Kreislauf, jedes der Tiere mit seinen Eigenschaften sollte die Entwicklung der Welt für jeweils ein Jahr leiten. Dies Jahr ist es das Pferd. Seine Eigenschaften, gut und schlecht, so sagt man, werden die Geschicke der Welt regieren. Und das sind Ungeduld, Intelligenz, Geschwindigkeit, Partnerschaft, Offenheit, Toleranz, Neugier, Kultur, und ein schneller Verstand, der aber manchmal auch schnell in chaotische Organisation läuft...

  • Zhang Lie und Sängerin

    Die Tournee 2014

    Das Große Chinesische Neujahrskonzert geht 2014 in Europa in folgende Städte:

    24.Jan 2014: Luzern (KKL)
    26.Jan 2014: Rotterdam (Luxor Theatre)
    27.Jan 2014: Rotterdam (Luxor Theatre)
    29.Jan 2014: Stuhr (Gut Varrel)
    30.Jan 2014: Essen (Philharmonie)
    01.Feb 2014: Cottbus (Staatstheater)
    03.Feb 2014: Budapest (Palace of Arts)
    06.Feb 2014: Wien (Konzerthaus)
    07.Feb 2014: Linz (Brucknerhaus)

    Das Orchester

    Jedes Jahr wählt Wu Promotion, die Produktionsfirma für das Konzert, eines der führenden Orchester Chinas für die Tour. Dies Jahr wird das China Traditional Orchestra Zhejiang das Konzert aufführen. Dies Orchester gehört zu den begehrtesten Orchestern Chinas und ist mit dem Großen Chinesischen Neujahrskonzert schon das dritte Mal auf Tour (2005/2006/2014). Das Orchester erhält, sammelt, komponiert und arrangiert traditionelle Chinesische Musik im typischen südlichen Klang Chinas, zu Herzen gehend und süß, melodiös und stark. Man sollte auch wissen, dass die Provinz Zhejiang südlich von Shanghai eine der ältesten kulturellen Gegenden Chinas ist, und Musikinstrumente wurde dort gefunden, die älter als 6.000 Jahre sind (Hühnerknochenflöte). Das Orchester besitzt auch die größte Flöte der Welt, eine Bambus-Flöte, die mehr als drei Meter lang ist.

    Das Orchester spielt auf Wunsch des Publikums regelmäßig mehrere Zugaben, als zweite meistens ein deutsches Volkslied in ihrem eigenen Arrangement, so dass das Publikum eine gut bekannte Meoldie in fremdem Klang hören kann.

    Der Dirigent

    Zhang Lie ist der fest angestellte Dirigent des Chinesischen Radio-, Film- und Symphonie-Orchesters und des Nationalen Radio Orchesters. Er studierte am Konservatorium in Xi'An, dem berühmtesten in China. Er hat in Europa, Asien, den USA und China gearbeitet, einschließlich Hong Kong, Macao und Taiwan. Er ist ein bekannter und respektierter Komponist für orchestrale Werke, für Ballett-Musik und Fimmusik. Er arrangiert Konzerte für traditionelles Orchester. Er schrieb ein Perkussions-Konzert "Zufällige Gedanken an das Guan Gebirge", das zum Standard-Repertoire aller traditionellen Orchester in China gehört. Er wurde vielfach in China ausgezeichnet. Seine Interpretation der traditionellen Musik ist sehr gefühlvoll, die Musik verteilt sich unter seiner Leitung in die Herzen der Zuhörer.

    Hier geht's zurück

  • Bilder der Kuenstler

    Die Kuenstler

    Das Orchester bringt, um den typischen Klang einzelner Instrumente oder auch Gesang darzustellen, eigene Solisten mit auf die Tournee. In der Tournee 2014 wird es einen Guzheng-Solisten geben und - zum ersten Mal auf einer Tour dieses Konzertes - eine Arie aus einer chinesischen Oper, die hohes Ansehen in China hat und die herzergreifend in Inhalt und Aufführung ist. Alle diese Spieler sind Meister ihres Fachs mit umfangreicher internationaler Erfahrung, und sie sind vielfach für ihr Können ausgezeichnet worden.

    Die Guzheng Soloistin Su Chang begann ihre Musikerziehung schon im Alter von sechs Jahren. Mittlerweile spielt sie mit den bekanntesten Orchestern der Welt, so 2010 in Sydney mit dem YouTube Orchester und in New York mit den New Yorker Philharmonikers in der Premiere des Guzhang Konzerts "Identity", und 2012 spielte sie unter der Leitung des Oscar-Gewinners Tan Dun eine Premiere seiner Komposition.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von China Music.

    Die Musik

    Chinesische tradionelle Musik, auch wenn sie in modernen Kompositionen und Bearbeitungen vorliegt, ist immer eine Programm-Musik und erzählt eine Geschichte. Für Europäer ist diese Geschichte nicht immer gleich zu verstehen, weil oftmals der Hintergrund und die geschichtlichen Zusammenhänge nicht bekannt sind. Ein bekannter Moderator wird deshalb das Orchester bei den Aufführungen in Deutschland begleiten. Dies ist Herr Gerhard Schmitt-Thiel, bekannt aus dem deutschen Fernsehen aus seinen Moderationen des Wiener Opernballs und des Monte Carlo Zirkus- und Akrobatik-Festivals.

    Die Musik ist traditionelle chinesische Musik, gespielt auf traditionellen Chinesischen Instrumenten, etwa der Erhu, der Pipa, der Bambusflöte, der Guzheng, und einer Menge Perkussion. Das Orchester besteht aus ungefähr 70 Personen auf der Bühne, eine wirklich große Veranstaltung. Mehr Informationen über die Musik und die Instrumente finden Sie auf der Webseite von China Music.

    Das Programm

    Das Programm umfasst alte überlieferte Musik, teilweise modern arrangiert, wie auch kontemporäre Musik für traditionelles Orchester. Der Dirigent selber ist in China ein bekannter Komponist und Arrangeur, hat viele Orchester-Stücke geschrieben und Filmmusiken komponiert. Eine Beschreibung des Programms der Tour 2014 finden Sie hier

    .

    Hier geht's zurück